Ein Deep-Fake-Arnie analysiert den Predator-Soundtrack

Jon und Al Kaplan alias legolambs, die so schöne Sachen wie Conan the Barbarian: The Musical und Liam Neeson: The Musical gemacht haben, erwecken einen Deep-Fake-Schwarzenegger zum Leben, der mit viel Knowhow und Enthusiasmus den Predator-Score von Alan Silvestri analysiert. Recht hat er, der Soundtrack ist aus gutem Grund ein Klassiker.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.